Halli Hallo ihr Lieben,

heute habe ich jemanden zu Besuch, dessen wunderschöner Instagram Account mich jedes Mal aufs Neue flasht. 🙂 Ihre Ideen sind der Wahnsinn und die Umsetzung ist auch jedes Mal perfekt. Ihr Feed hat eine wunderschöne Struktur, aber trotzdem eine angenehme Abwechslung. Ich spreche von der lieben Nici von

Marilinni 

Ich habe natürlich versucht herauszufinden mit welchen PROGRAMMEN sie ihre BILDER BEARBEITET, was sie für FOTO UNTERGRÜNDE verwendet und woher sie die hat, ob sie sich AKTIV dafür EINSETZT auf INSTAGRAM GEFUNDEN ZU WERDEN und noch viel mehr…

Aber lest selbst 🙂

Interview mit Marilinni
Interview mit Marilinni

Hallo liebe Nici, könntest du dich einmal meinen Lesern vorstellen? Alter, Beruf, Wohnort usw.

Hallo, ich bin Nici, 19 Jahre alt und komme aus der Nähe von Augsburg. Ich habe 2 Semester lang Medien und Kommunikation studiert und dabei schnell gemerkt, dass dieses Studium nichts für mich ist. Diesen Herbst fange ich nun mit Jura an.

Meine Leidenschaft gilt dem Fotografieren, dem Reisen und dem Essen, hihi. Auf meinem Account versuche ich all das zu verbinden und meine Erlebnisse & Koch- und Backkreationen mit euch zu teilen 🙂

Wie bist du auf den tollen und kreativen Namen Marilinni gekommen?

mari.linni ist eine Kombination aus den Silben meiner Vornamen und meines Nachnamens 🙂

Ich bin gerade über deinen Blog gestöbert und habe entdeckt, dass du noch nicht so viele Beiträge online gestellt hast. 🙁  Seit wann genau ist dein Blog online? Und seit wann bist du auf deinem Instagram Account Mari.linni so aktiv und wie es dazu gekommen, dass du dir einen Instagram Account erstellt hast?

Ich hatte schon einmal im Herbst einen Blog, aber nur mit wordpress.com. Für den Anfang auch vollkommen ok, aber im eigenen Design ist man leider etwas eingeschränkt, da man seine Seite ja nicht selbst hostet. Deshalb habe ich mich dann mit wordpress.org vertraut gemacht ( ich bin technisch wirklich nicht begabt) und habe mir viel Zeit gelassen, mir einen Blog zu erstellen, der mir auch selbst gefällt. Seit ein paar Wochen ist er nun online und ich werde versuchen, ihn so schnell wie möglich mit leckeren Rezepten etc. zu füllen! 😋

Meinen Instagram-Account habe ich seit circa einem Jahr, damals einfach aus Spaß und Langeweile in den Semesterferien erstellt. Schnell habe ich dann gemerkt, dass mir das Fotografieren so viel Freude bereitet und ich das öfter machen möchte, Außerdem liebe ich es stundenlang in der Küche verbringen, Rezepte ausprobieren und danach hübsch anzurichten. Die besten Voraussetzungen für einen Instagram-Account!

Interview mit Marilinni
Interview mit Marilinni

Arbeitest du mit Bildbearbeitungsprogrammen und wenn ja mit welchen? 

Bis vor circa 2 Monaten habe ich all meine Bilder ausschließlich mit Instagram selbst bearbeitet und das hat gut funktioniert. Vor allem auch für meinen Blog wollte ich dann aber die Möglichkeit haben, meine Bilder noch etwas ‘professioneller’ bearbeiten zu können. Dafür habe ich mir dann Lightroom und Photoshop geholt ( ich nutze eigentlich nur Lightroom 🙂 ) und bearbeite seitdem auch gerne meine Bilder mit dem Programm. Einen letzten Feinschliff bekommen sie aber trotzdem immer noch mit Instagram: etwas mehr Stuktur, Schärfe und Hervorheben: und schon ist das Bild bereit.

Ich habe mich in deine Raw Chocolate Cakes verliebt (Die sehen so so lecker aus). Würdest du mir das Rezept dafür verraten?

Das Rezept ist schon auf meinem Blog ( auf Englisch und deutsch) 😊

Hast du professionelle Hilfe bei deinem Blog oder machst du alles alleine?

Ich mache alles alleine, wahrscheinlich hat es deshalb auch etwas länger gedauert.

Generell ist es mir wichtig, zu wissen wie mein Blog aufgebaut ist und wie er funktioniert. Ich kann zwar auf jeden Fall noch sehr viel dazulernen und bin ja auch noch der komplette Blog-Neuanfänger, aber man wächst ja bekanntlich an seinen Aufgaben. Ich freue mich auf jeden Fall darauf, noch viel Neues für meinen Blog zu lernen und ihn kontinuierlich für euch schöner zu gestalten.

Nicht so ganz zum Thema passend, aber wo kaufst du deine Klamotten ein oder woher holst du deine Inspirationen? 😀 Ich liebe deinen Style.

Dankeschön, freut mich sehr, wenn dir auch meine persönlichen Posts gefallen! Ich habe ganz, ganz viele Pullis von Brandy&Melville (mit 15 habe ich dort so viel eingekauft und die Sachen dort sind einfach zeitlos 😃), Jeans und Basic Shirts von Zara und auch bei Asos gibt es so viele schöne Dinge. Besonders gerne kaufe ich auch in kleinen Läden wie in der Kastanienallee in Berlin ein – dort gibt es so viele wunderschöne Kleidungsstücke und Accessoires auch von (noch) kleinen Labels. Einziger Nachteil: Einige Stücke sind leider ziemlich teuer, dafür hat man dann aber auch wirklich besondere Kleidungsstücke.

Inspiration hole ich mir gerne bei Pinterest oder Instagram. Dort gibt es einfach immer Schönes zu entdecken. Mittlerweile weiß ich auch, was mir steht und würde meinen Stil als sehr schlicht und casual bezeichnen, gerne mit Farbakzenten wie einem bunten Bandana oder roten Lippenstift. Außerdem macht es mir sehr viel Spaß, meinen Kleiderschrank immer wieder umzusortieren und neue Kleidungskombinationen auszuprobieren – dabei kommen häufig die schönsten Looks zusammen.

Wenn du den Zeitaufwand für Instagram, Blog & Co. zusammen rechnen würdest, auf wie viele Stunden in der Woche würdest du kommen?

Ohweh, das habe ich mir so noch gar nicht ausgerechnet. Ich würde es davon abhängig machen, was ich fotografiere. Wenn es wirklich nur ein schnelles Frühstücksbild ist, ist das schon in 15 Minuten vorbereitet und fotografiert. Wenn ich allerdings für Blog-Rezepte koche und backe, das dann fotografiere, bearbeite und noch den Blogbeitrag verfasse, kommt man bestimmt auf 3 h. Im Schnitt würde ich den Zeitaufwand wohl auf 20h die Woche schätzen (Inspirationen fürs Essen suchen, kochen und backen, fotografieren, bearbeiten, Bildunterschriften für Instagram etc.). Dadurch, dass mir aber das Fotografieren und Editieren so viel Freude bereitet und ich ja auch ohne Instagram und Co kochen und backen würde, ist für mich der Zeitaufwand vollkommen in Ordnung.

Interview mit Marilinni
Interview mit Marilinni

Oh man ich scrolle gerade nochmal durch dein Instagram Feed (der im übrigen wunderschön und toll ist)  und bleibe bei jedem Kuchen hängen. Kommen die Rezepte dafür noch auf deinen Blog? #sowasmussgeteiltwerden

Ich bemühe mich sehr, so viele Rezepte wie möglich mit euch zu teilen! Etwas ungewohnt ist es für mich noch, alles genau mitzuschreiben, da ich sonst immer intuitiv koche – aber ich gebe mein Bestes und in den nächsten Tagen werden unter anderem ein Rezept für mürbe Schokocookies und einen leckeren Reissalat online gehen. 🙂 #staytuned 😉

Welche Untergründe verwendest du für deine Food Pictures? Tische oder diese Foto Untergründe, die man auch kaufen kann? Und verwendest du etwas, um deine Bilder besser belichten zu können?

Für meine Essensbilder nutze ich eigentlich immer 2 Holzplatten, die ich im Urlaub gefunden und weiß lackiert habe. Foto-Untergründe gekauft habe ich keine, da ich sehr gerne altes, abgesplittertes Holz mag und es in dieser Form noch nicht im Internet gefunden habe. Als kleiner Tipp, falls ich auch gerne alte Holzplatten mögt: Fragt Bekannte, Verwandte oder auch auf Baustellen, die haben dort häufig altes Holz und geben euch bestimmt etwas.

funfact: Meine neuesten Holzplatten habe ich beispielsweise von unserer Hundetrainerin, da sie vor Kurzem umgebaut hat und ein paar alte Holzplatten übrig waren, genau richtig für mich: Fragen lohnt sich also!

Was hältst du von dem Instagram Wahn „Ich muss so viele Follower und Likes wie möglich erhalten, auch wenn ich sie mir kaufe?“

Natürlich freut man sich darüber, wenn die eigenen Bilder gefallen und man liebe Kommentare und auch Abonnenten bekommt. Vom ‘Follower kaufen’ halte ich persönlich aber nichts, entweder es gefällt jemandem mein Feed und er abonniert mich deshalb oder eben nicht.

Außerdem finde ich es anderen Instagrammern gegenüber unfair, die auf die ehrliche Art und Weise über einen langen Zeitraum ihre Follower von sich und ihren Bildern überzeugt haben. Ich gehöre also definitiv zu denjenigen, für die gekaufte Abonnenten keine Option für einen schnellwachsenden Account sind.

Bildbearbeitungsprogramme für Blogger - Interview mit Marilinni
Bildbearbeitungsprogramme für Blogger – Interview mit Marilinni

Setzt du dich aktiv dafür ein, dass dein Instagram Profil gefunden wird. Damit meine ich viel bei anderen kommentieren, folgen, Bilder liken etc. oder kümmerst du dich nur um dein Profil und beantwortest Kommentare und private Nachrichten?

Ich like und kommentiere gerne andere Bilder, wenn sie mir gefallen. Es macht mir Spaß, mich mit anderen auszutauschen, die die gleiche Leidenschaft haben wie ich und ich finde diesen Austausch auch sehr inspirierend und man kann dadurch tolle Leute kennenlernen.

Trotzdem bin ich niemand, der nur aus dem Grund unzählige Bilder liked und kommentiert, um gesehen zu werden – dafür ist mir meine Zeit zu schade (obwohl es bestimmt nicht so unklug wäre, um von vielen gesehen zu werden.) Trotzdem wäre das wie gesagt nicht ich und deshalb kommentiere ich auch nur, wenn ich Zeit und Lust habe.

Kannst du uns ein „Behind the Scene“ Bild zeigen, wo man sieht wie deine tollen Bilder entstehen? Beziehungsweise hast du ein Extra „Büro oder Zimmer“ für deinen Blog?

Leider habe ich gerade kein Foto da, aber ich poste immer mal wieder in den Stories ein paar Bilder vom ‘Setting’. Ein extra Zimmer habe ich dafür nicht. Ich fotografiere meistens auf unserer Terrasse bei natürlichem Tageslicht und Schatten, das sind für mich die perfekten Bedingungen für ein gut belichtetes Bild. Ansonsten habe ich eine Softbox für schlechte Lichtverhältnisse, die ein wahrer Lebensretter ist; vor allem abends wenn das Licht nicht mehr gut ist.

Und zu guter letzt: Blogging bedeutet für mich…

…mit anderen meine Leidenschaft fürs Fotografieren, Ästhetik und veganes Essen zu teilen.

Ich hoffe euch hat das Interview gefallen und weiter geholfen. 🙂

Bis Bald

Eure Kathi 🙂 ♥

2 thoughts on “Bildbearbeitungsprogramme für Blogger – Interview mit Marilinni”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.